Brauchbarer Nore!

Heute stand für Norell die niedersächsische Brauchbarkeitsprüfung mit lebender Ente an. Los ging es mit der Überprüfung der Schussfestigkeit, wofür ich Norell in eine Suche geschickt habe, währenddessen zwei mal geschossen wurde. Wie bereits mehrfach dieses Jahr bewiesen, störte ihn das nicht im geringsten, sondern spornte ihn nur noch mehr an. Anschließend ging es weiter mit der Standruhe, bei der er ruhig und fokussiert neben mir saß und das Treiben weiterlesen…

Norell auf der JP/R

Nachdem sein Frauchen letzte Woche vorgelegt hatte, hat Norell nun nachgezogen und mit der JP/R seine erste jagdliche Prüfung mit Bravour bestanden. Los ging es mit der Schleppe. Meine Sorge, dass er nach langer Autofahrt und spannender Begrüßung dafür noch zu aufgedreht wäre, ließ Norell unbegründet erscheinen. Sehr konzentriert und ruhig arbeitete er seine Schleppe ab, nahm beide Winkel sauber und brachte das Kaninchen ohne Zögern zurück. Nach diesem sehr weiterlesen…

JPR Seminar

Am Samstag ging es früh morgens los zum JPR-Seminar bei Susanne. Mit dabei natürlich Norell, außerdem Bruder Kiano samt seiner Laura und Enten und Kaninchen. Vor Ort kamen dann noch alle anderen Brüder dazu, so dass es gleichzeitig ein schönes Wurftreffen war! Los ging es mit dem Kennen lernen von Wild für die Hunde, die noch keinen Kontakt damit hatten. Da Norell bisher nur Enten kannte, durfte er 3 Kaninchen weiterlesen…

1. Geburtstag und 1. Prüfung

Am 9. August feierte Norell seinen ersten Geburtstag und traf zu diesem Anlass in Schweden seine Mutter Sunnan zur gemeinsamen Viltspårprov. Sunnan erreichte an diesem Tag ihren dritten 1: priz in der ÖKL und damit den schwedischen Viltspår-Champion.Ganz herzliche Glückwünsche nochmal dazu Maike und Sunnan! Norell läuft die Viltspårprov Anlagsklass (600m lang, 4 Winkel, 3 h alt, 2dl Schweiß) und zeigt eine souveräne Leistung, die die Richterin im Bericht wie weiterlesen…

Ohne Fleiß kein Schweiß!

Und daher waren wir sehr fleißig und haben weiter gefährtet. Da Norell sich bei den letzten Fährten von den Futterstücken auf der Fährte eher hat raus bringen lassen oder sie gar nicht wahrgenommen hat, haben wir nun ausprobiert, wie er eine Fährte ohne Futter zwischendrin arbeitet. Und siehe da, es war nicht nur genauso gut, sondern deutlich besser. Von der Ausdauer kann er gut die ca 100m lange Fährte durchhalten weiterlesen…

Kennen lernen von Wild

Bereits im Februar hatte Norell das erste Mal Wildkontakt und hat da bereits sowohl eine Ente wie ein Kaninchen (Trockenwild) sehr spontan aufgenommen und sicher apportiert. Einen Monat später gab es nun das erste Mal kaltes Wild, diesmal zwei Enten und eine kleine Fasanenhenne. Auch hier war Norell wieder sehr spontan in der Aufnahme und hat das Wild auch aus der Suche sicher gebracht.

3 längere Fährten

Auf Anraten von Maike haben wir nun doch wieder längere Fährten von ca 20-25m gearbeitet. Eine gestern am frühen Abend, zwei weitere heute vormittag mit etwa 20 Minuten Pause dazwischen. Norell sucht sich hier besser ein und zeigt im Verhältnis mehr vom Vorwärtsdrang und zielgerichtetes Verfolgen der Fährte und weniger kreisendes Suchen.

„Suuuuch“ – wir sind infiziert ;)

Um an den Lernerfolg gestern aus der Fährte 4 direkt anzuknüpfen, gab es heute schon wieder 4 kürzere Fährten. Insgesamt wurde jede etwas länger, um die wie gestern erhoffte Lernkurve direkt zu nutzen. Fährte 1 war wieder wuseliger, hin und her gesucht, dann aber die richtige Idee gefunden und gut der Fährte gefolgt. Fährte 2 und 3 waren noch sicherer, er blieb besser auf der Fährte und suchte weniger wieder weiterlesen…

Norell’s Weg ins Fährten

Die Idee mit dem Jagdschein wird weiter durchdacht und um mich weiter davon zu überzeugen, hat Norell mit mir das Fährten begonnen. Zuerst hat er mehrere Anschüsse untersucht, den Geruch als spannend befunden und sich über die Futterbrocken dort gefreut! Anschließend ging es weiter mit den ersten Fährten. Die erste Fährte habe ich recht lang (20m) gestaltet, um zu sehen, welche Idee Norell dabei entwickelt. Am nächsten Tag gab es weiterlesen…

Norells erster Wildkontakt

Heute war ein spannender Tag für Norell, er durfte seine ersten Erfahrungen mit Wild machen. Norell fand es großartig! Es war Trockenwild, weswegen es für ihn sehr gut zu greifen und zu tragen war. Zunächst war er kurz irritiert, dass dort weder Futterschüssel noch Dummy auf ihn wartete, doch dann war das Aufnehmen und Zutragen überhaupt keine Frage mehr. Ich bin sehr gespannt, was in diesem für uns beide neuen weiterlesen…