Seele baumeln lassen – Dummytraining

Heute haben wir das Obe-Training geschwänzt und statt dessen beim Dummytraining die Seele baumeln lassen. Eigentlich sollte es nur ein bisschen Einweisen werden. Unser Trainingspartner wollte lange Distanzen, also wählten wir die Wiese. Und Nore machte halt einfach mit Zuerst von der Feldkante auf P1, noch mit anwesendem Helfer. Anschließend habe ich P2 auch erst ausgelegt, Fuß zum nächsten Startpunkt, dann auf P2. Von dem Startpunkt aus (nach Abwarten und weiterlesen…

Begleithund Norell

Wir haben heute die Begleithundeprüfung bestanden! “ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]  Die Fußarbeit war zwar zeitweise nicht so wirklich als solche zu bezeichnen, aber zwischendurch war er richtig schön am Laufen. Nach der langen Ablage, die ihn tatsächlich ziemlich gestresst hat, und ohne wirkliches Lob war er nicht ganz auf konzentriertes Arbeiten eingestellt. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden – denn das wichtigste: diese Pflichtübung haben wir bestanden und im weiterlesen…

Geruchs-ID Anzeige am Boden

Norell und widrige Umstände sorgen dafür, dass wir etwas schneller vorgehen beim Aufbau der Geruchs-ID, als geplant. Zuerst wirft der Wind das Brett um, weswegen wir dann beschließen, es einfach mal liegend auszuprobieren – und typisch Norell macht er halt einfach weiter. Dann wollte ich auf diesem Schritt eigentlich noch etwas bleiben – aber Norell sorgt dafür, dass die angeklebten Hölzchenhalterungen davon fliegen und darf dafür gleich mit losen Hölzern weiterlesen…

Fußarbeit: Bewegungsstudien

Wie in diesem Artikel zu den Grundlagen der Fußarbeit bereits geschrieben, sehe ich den Takt und die Losgelassenheit mittlerweile als Grundlage für eine ausbalancierte Fußarbeit an. Nun stellt sich dann natürlich die Frage, wie man einen guten Trab mit korrektem Takt erkennt. Dies bedarf einiger Übung und Beschäftigung mit den Bewegungsabläufen des Hundes. Dieses Video „Quadruped Locomotion Tutorial“ zeigt die natürlichen Bewegungsabläufe des Hundes in allen drei Gangarten. In der weiterlesen…

Grundlage der Fußarbeit

Während ich mit Norell die Fußarbeit aufgebaut habe, bin ich immer wieder auf ein Thema gestoßen, welches eigentlich in die Ausbildung eines Pferdes gehört: Die Skala der Ausbildung. (Unter anderem die Artikel in diesem Blog dazu fand ich sehr verständlich erklärt. Meine Zitate stammen auch dorther) Nach dieser Skala sollten junge Pferde ausgebildet werden, um die volle Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit des Pferdes unter dem Reiter zu erreichen. Und auch bei weiterlesen…

Fußarbeit, so soll sie aussehen!

Ich habe mich im letzten Jahr beim Aufbau der Fußarbeit mit Norell ganz intensiv mit dem Thema beschäftigt und fortlaufend ein immer konkreteres Bild von meiner Zielvorstellung bekommen. Als wesentliche Punkte wurden mir Takt und Balance im Trab immer wichtiger und ich habe mein Hauptaugenmerk darauf gelegt. So viel mit Dressurreiten wie in dieser Zeit habe ich mich während meiner aktiven Reiter-Zeit auch noch nicht beschäftigt! Mit der aktuellen Entwicklung weiterlesen…

Wir haben Spaß!

Und zwar jede Menge davon! Die Tage werden so langsam länger, zumindest aktuell ist auch der Schnee weg und wir sind so richtig motiviert im Obedience-Training. Die Fußarbeit nimmt Gestalt an, Norells Tempo und Fokus sind nach wie vor großartig und es macht einfach Spaß, mit ihm zu arbeiten! Hier zwei Eindrücke aus der letzten Zeit: Einmal beim Hallentraining … … und frisch von heute draußen.

„der Hund, dem man beim Lernen zusehen kann“

Ich finde, es trifft mal wieder zu, denn in nur 5 Trainingseinheiten hat Norell tolle Fortschritte mit der Anzeige der richtigen Memorykarte gemacht. Hat er zunächst noch viel ausprobiert, welche Karte den Click auslöst… … so beginnt er dann mit der Nase zu arbeiten und die Karten deutlicher abzuschnüffeln. Auch eine erste Idee, welche Karte wichtiger ist, ist zu sehen… … und wird immer deutlicher, wohingegen das Ausprobieren einer Anzeige weiterlesen…

2016 – Wie die Zeit vergeht!

Schon wieder ein Jahr, 366 Tage sogar, um? Oder erst ein Jahr? Unglaublich, was wir dieses Jahr so alles erlebt haben! Wir waren auf 6 verschiedenen Seminaren, haben in neuen und alten Betätigungsfeldern viel Spaß gehabt und das Jahr in vollen Zügen genossen. Der kleine Norell ist zu einem Riesen gewachsen, neigt gelegentlich zu Pubertätsanfällen,hat aber zu vielen spannenden und tollen Erlebnissen in diesem Jahr beigetragen. Seine gute Laune ist weiterlesen…