Tollarspecialen 2018

Die diesjährigen Tollarspecialen haben auf der Insel Muskö bei Stockholm statt gefunden.
Norell und ich sind am Freitag beim Workingtest in der Öppetklass gelaufen und konnten 5 schöne Aufgaben arbeiten.

Aufgabe 1
Beschlossene Doublette, fallen sehr kurz vor dir Helfer, die aber hinter einem Sprung (MilitaryParcours Gelände) standen. Dummys fielen davor
Nore hatte das erste super, das 2. Musste er suchen und brauchte etwas Hilfe.
15 Punkte

Aufgabe 2
Doppelmark, das Gelände war quasi 2 Graswege im V, dazwischen höheres Gras. Schütze stand auf dem Weg links, Werfer rechts und hat knapp ans/ ins hohe Gras geworfen. Beide sehr ähnlich. Auf dem Weg lag ein Blind, was die Hunde nicht holen durften.
Nore holt das erste super. Das zweite braucht er Hilfe und nimmt das großartig an. Findet aber nicht bzw dann das Blind. Lässt sich stoppen und nochmal back schicken, ist aber unsicher dann und ich breche ab. 0 für das Dummy, 10 für’s andere. In Schweden besteht man auch mit 0.

Aufgabe 3
Doppelmark im Wald, nicht weit und eng zusammen. Vorher Walk up darauf zu, dann fallen die Marks. Nore hat beide gut markiert.
18 Punkte

Aufgabe 4
Fuß gehen, Hund bleibt sitzen, man selbst geht weiter zum nächsten Punkt, bekommt das Blind erklärt und soll den Hund rufen und einweisen.
Das Blind liegt in einer Schneise den Hang hoch, erst über etwas Wiese und am Waldrand kurz mehr Bewuchs.
Anschließend noch ein Mark, das links den Hang hoch fällt.
Nore macht das toll, braucht einmal pushen am Waldrand und geht dann gut zum Blind. Das Mark arbeitet er auch gut.
18 Punkte

Aufgabe 5
Fuß, dann links ein Mark. Wenn der Hund zurück kommt, wird ein Blind beschossen, was dann nach nochmal Fuß gearbeitet werden soll.
Nore arbeitet diese Aufgabe erneut richtig gut.
20 Punkte

Am Ende reicht das für 81/100 Punkte und Platz 2!

Am Samstag war dann wie immer Obedience für uns dran – und gleichzeitig Norells erster Start in Klasse 3!

Die letzten Jahre fand Obedience immer auf einem Sportplatz statt. Zwar mit vielen Ringen und Zuschauern sehr nah, aber auf einem guten Gelände.

Dementsprechend enttäuscht war ich von der diesjährigen Wiese..  unebener Boden und das Gras relativ hoch. Definitiv nicht optimal!

Und warm war es auch wieder, auch wenn ich das beim Laufen gar nicht so gemerkt habe.

Die Prüfung lief dann einfach nur großartig, auch wenn das Ergebnis etwas anderes sagt.

Los ging es mit der Fußarbeit, bei der Norell voll konzentriert war uns sehr schön lief. Nur bei einer Stelle, wo zunächst Winkel nach rechts und links sowie Kehrtwendung auf der Stelle waren, anschließend noch 2 Schritte vor/ zurück/ rechts/ links wurde er etwas unkonzentriert und ließ eine Grundstellung aus und ging nicht gut rückwärts. Zu viel statisch für ihn.

8,5 Punkte bekamen wir!

Die Positionen aus der Bewegung zeigte er exzellent, 10 Punkte.

Beim Abrufen liegt er 2x, statt beim ersten Kommando zu stehen. Er liebt das Hinschmeißen ins Platz… da sein Tempo und alles andere toll war, gab es noch 7 Punkte.

Die Box war sehr schwer zu sehen, schon in der 2 taten sich viele Hunde schwer damit. Voran ging Norell fantastisch und stand perfekt in Kreis! Die Box sah er nicht und fand dann das hohe Gras direkt hinter dem Kreis auch spannender. Daher natürlich 0, aber ich freue mich über dieses Voran sehr. Unter guten Bedingungen weiß ich, dass er die Box danach durchaus kann.

Beim Richtungsapport standen 2 weiße Schilder in der Nähe und ich habe mein Ankündigungswort für die  Pylone  vergessen. Dementsprechend wusste Norell gar nicht wohin und es war zu viel Ablenkung für so einen unerfahrenen Hund. Die nächste 0

Danach  die neue Übung 8. Norell war etwas verwirrt und hatte in den letzten Trainings auch immer mal Schwierigkeiten, sich direkt auf den Pylon zu fokussieren. Beim ersten schicken geht er zur Hürde. Ich habe es wiederholt und es war einfach perfekt! Trotzdem natürlich wieder 0 Punkte.

Bei der Geruchs-ID holt er das falsche, keine Ahnung warum. In Schweden nutzen sie eine andere Holzart als bei uns. Aber ob es daran lag? Egal, noch eine 0

Und als letztes Distanz, die er für unseren Stand dort gut macht. Etwas kommt er vor beim Steh–>Platz Wechsel, es bleiben 7,5 Punkte.

Als letztes kam die Gruppe, die er toll macht. 2x 10 dafür dann noch!

Trotz 4×0 bin ich total zufrieden, denn es war ein Wahnsinnsgefühl Norell in dieser Prüfung zu führen. Er war wieder 100% da, voll auf mich konzertiert und absolut motiviert.

Die Übungen, die viel Feinarbeit bedürfen wie Fuß und Distanz hat er toll gezeigt. Bei den Übungen mit 0 passiert eine 0 schnell und mit mehr Erfahrung wird das auch unter schwierigen Umständen dann klappen.

Ich freue mich auf jeden Fall auf alle weiteren Prüfungen in Klasse 3 mit Norell und bin mir nach dieser Prüfung auch sehr sicher, dass er ein Hund dafür ist und wir noch ganz viel tolles vor uns haben!

 Ganz besonders gefreut habe ich mich über den Kommentar, den uns die Richterin auf den Bewertungsbogen schrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.