Semester i Sverige!

Aktuell touren wir wieder durch Schweden. Letztes Jahr fast im Regen versunken und dieses Jahr bei 30 Grad. Auch eine Herausforderung mit Wohnmobil! Tagsüber nur auf der Suche nach Schatten, alle Aktivitäten entweder morgens/abends oder im Wasser!

Auch Prüfungen hatten wir natürlich wieder für diesen Urlaub geplant.

Los ging es gestern morgen mit Schweißprüfungen.

Für Norell und seine beste Trainings-/Prüfungsfreundin Snö stand die letzte Fährte in der ÖKL an, um den schwedischen Viltspårchampion zu erreichen. Beide arbeiteten ihre Fährten trotz der großen Trockenheit und auch im halb 9 schon Wärme gut und sicher ab. Somit erhielten sie ihren ersten Preis und dürfen sich nun beide Svensk Viltspårchampion nennen!

 Jyoti hatte beim vorletzten Training für Norell vor dem Urlaub die Aufgabe, mich beim Abklammern zu begleiten. Ich nutze zum Auszeichnen der Fährte Wäscheklammern und muss die nach Norell dann wieder einsammeln.

Jyoti fand es großartig und lief einfach selbst die Fährte. Daraus entstand dann die Idee, sie einfach die Anlagsklass laufen zu lassen.
Gute Idee, es fehlte mir aber leider die Zeit, das nochmal vernünftig mit ihr auf zu bauen. Nur einmal hatte ich noch Zeit, Fährten zu legen und dann abzuarbeiten – allerdings auch nur über Nacht. Nun ja… sie bekam da immerhin mal ihre eigene Fährte und machte ihre erste eigene direkt als Übernacht auch richtig gut.

Hier in Schweden folgte dann eine morgens gelegte und etwas später gearbeitete. Und ihre 4. Fährte war dann die Prüfung.

Und Jyoti? Zeigte sich extrem gut veranlagt. Sie arbeitete ruhig und konzentriert und verwies sehr deutlich Schweiß. Gäbe es in der Anlagsklass Prädikate, hätte sie einen Honour Prize bekommen. So bleib nur ganz viel Lob und die nachdrückliche Meinung des Richters, dass ich sie unbedingt weiter ausbilden solle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.