Seele baumeln lassen – Dummytraining

Heute haben wir das Obe-Training geschwänzt und statt dessen beim Dummytraining die Seele baumeln lassen. Eigentlich sollte es nur ein bisschen Einweisen werden. Unser Trainingspartner wollte lange Distanzen, also wählten wir die Wiese.

Und Nore machte halt einfach mit

Zuerst von der Feldkante auf P1, noch mit anwesendem Helfer. Anschließend habe ich P2 auch erst ausgelegt, Fuß zum nächsten Startpunkt, dann auf P2.

Von dem Startpunkt aus (nach Abwarten und dem anderen Hund zusehen) dann nochmal auf P1 am Baum. Anschließend rückwärts auf P2.

Back war super, also gleich nochmal übers Feld. Und dann (wieder nach Abwarten und anderen Hund beobachten) noch mehr Entfernung auf P2, hier brauchte er aber vorher nochmal Hilfe mit Dummy nachlegen.

Ich habe hinterher bei Google Maps die Distanzen gemessen und bin völlig platt. Ich wusste ja, dass ich keine Entfernungen einschätzen kann, aber dass das so weit war

Immerhin hatten wir in der letzten Zeit Dummy-Pause und haben uns mehr auf Obedience konzentriert. Aber er hat nix vergessen über den Winter und auch diese extremen Distanzen einfach gearbeitet.
Macht Spaß, der Hund!

 

Und hier noch das Training von unserem großen Trainingsparter, so als Erinnerung fürs nächste mal Seele baumeln lassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.